Willkommen auf den Seiten des LERNEN FÖRDERN-

Bundesverbands

Unsere Anschrift seit 01. Februar 2016:

LERNEN-FÖRDERN-Bundesverband
Maybachstr. 27
71686 Remseck
Tel.: 07141 9747870

Wir sind ein Selbsthilfe- und Fachverband im Interesse von Menschen mit Lernbehinderungen.

Wir informieren, beraten, begleiten Eltern von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und
sonderpädagogischem Förderbedarf während der Schulzeit und am Übergang von der Schule
in Arbeit und Beruf.

Wir arbeiten mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammen.

Wir setzen uns für Menschen mit Lernbehinderungen unabhängig von ihrem Lebensalter in
allen wichtigen Lebensbereichen ein.

Wir begleiten Selbsthilfegruppen und Selbsthilfevereine, bieten Informationsbroschüren und Seminare an.

Wenn Sie an einem Austausch mit uns interessiert sind, nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf.
Wir freuen uns auf Sie.
 

__________________________________________________________

Die neue Ausgabe der Zeitschrift LERNEN FÖRDERN 2 / 2016

erschienen im Juni 2016 zum Thema Medienkompetenz:

Titel Hef2 16

weitere Informationen zu unseren Zeitschriften finden Sie hier (Publikationen/Zeitschrift).

 

________________________________________________________________________

 

Neu: Informationsbroschüre Band 6

Zusammenarbeit mit Experten

in der Reihe: Aktivität und Teilhabe

Informationen für Eltern 

LF Infobroschuere Band 6

Wenn Kinder größer werden, verbringen sie immer mehr Zeit ohne ihre Eltern: Im Kindergarten und später in der Schule, in ihrer Freizeit, im Verein. Hier haben sie Kontakt mit anderen Erwachsenen, die für sie wichtig sein können. Weitere Fachkräfte, wie Ärzte und Ärztinnen, Ergotherapeuten oder Logopädinnnen ... können viel zur kindlichen Entwicklung beitragen.

Damit Eltern ihre Kinder weiterhin gut unterstützen und fördern können, ist es wichtig, dass sie sich mit anderen Eltern, aber auch mit Experten über die Entwicklung ihres Kindes austauschen: Eine gute Zusammenarbeit mit
Fachkräften aus ganz unterschiedlichen Bereichen trägt wesentlich dazu bei, dass es einem Kind gut geht, dass es sich positiv entwickeln kann und so gesund aufwachsen kann.

Bestellen Sie jezt Ihr Exemplar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lieferung gegen Versandkosten

Weitere Informationen zu unserer Reihe "Aktivität und Teilhabe" finden Sie in der Rubrik "Publikationen/Veröffentlichungen".

 _______________________________________________________

 

Jetzt erschienen: Fachbuch zur einfachen Sprache:

Einfache Sprache in Bildung und Ausbildung
Herausforderungen, Voraussetzungen und Möglichkeiten

Cover Einfache Sprache rgb

Herausgeber und Autoren:
Martina Ziegler, Prof. Karl-Heinz Eser,
Sonja Abend, Dr. Peter Piasecki, Mechthild Ziegler

weitere Autoren:

Prof. Dr. Birgit Werner, Dr. Susanne Wagner, Elke May, Stefan Langela,
Hermann Birkle, Anne Bergheim-Mersch, Lother Baumüller

Herausgegeben im LERNEN FÖRDERN-Bundesverband e. V,

Das Buch setzt sich mit der Bedeutung von leichter, einfacher und verständlicher Sprache für Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen (Schwerpunkt Lernbehinderungen) auseinander. Welche Herausforderungen stellen sich, welche Möglichkeiten bieten sich, welche Voraussetzungen sind in Bildung, Berufsorientierung, Berufsausbildung und Berufsausübung nötig?

Bestellen Sie Ihr Exemplar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LERNEN FÖRDERN:
Einfache Sprache in Bildung und Ausbildung
Herausforderungen, Voraussetzungen, Möglichkeiten
ISBN 978-3-943373-06-6
176 Seiten, 14,90 EUR

 

 

________________________________________________________________________________________________

 

Leitfragen für die Bildung - Kinder brauchen

Zeit und Beziehung (pdf, 624 KB)

Ein Vortrag von Karl-Heinz Eser

auf der Landesverbandstagung Herrenberg 2015

 


Stellungnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben

LERNEN FÖRDERN -Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Lernbehinderungen e.V.
Stellungnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben (pdf, 165 kb)

____________________________________________________________________________________________________________________________________

Petition des Landesverbandes Baden-Württemberg

Erhalt der Förderschulen und der sonderpädagogischen Fachkompetenzen

Das Bildungssystem in Baden-Württemberg wird derzeit neu gestaltet. Betroffen davon sind auch Kinder mit dem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot.
Der LERNEN FÖRDERN Landesverband Baden-Württemberg setzt sich für vielfältige und passgenaue Bildungsangebote ein und fordert trotz inklusiver Bildung den Erhalt der Förderschulen und den Erhalt der sonderpädagogischen Fachkompetenzen.

Die Petition wurde am 31.01.2015 mit insgesamt ca. 7 000 Unterschriften an Herrn Minister Stoch übergeben.

 


 

 Das Leitbild des Verbandes LERNEN FÖRDERN zum Download

Das Leitbild


LERNEN FÖRDERN

Position Bildung: Zur Sicherung des Bildungsanspruchs von Menschen mit Lernbehinderungen initiiert und nutzt der LERNEN FÖRDERN-Bundesverband Netzwerke und gestaltet dadurch Bildungsräume und Bildungsangebote in allen Lebensbereichen.

Ein Positionspapier


 

POSITION DES BUNDESVERBANDS

 ............................................................................................................................................

Sonderpädagogische Bildung und Unterstützung an unterschiedlichen Lernorten:

Wir brauchen für jedes Kind den richtigen Weg

Der LERNEN FÖRDERN – Bundesverband hat sich bei seiner Bundesversammlung am 24.11.2012 in Frankfurt intensiv mit der Weiterentwicklung Sonderpädagogischer Bildung und Unterstützung in den Ländern befasst. Grundlage für die einstimmig beschlossene Position des Bundesverbands ist die Aussage „Wir brauchen für jedes Kind den richtigen Weg“, deshalb ist Vielfalt, Transparenz und Durchlässigkeit erforderlich. Sonderpädagogische Bildung und Unterstützung kann unter der Voraussetzung, dass Bildung dem Kind und seinem Förder- und Unterstützungsbedarf gerecht wird, an unterschiedlichen Lernorten erfolgen. Auch Kinder mit Lernbehinderungen, die die allgemeine Schule besuchen, brauchen sonderpädagogische Unterstützung und den Austausch mit gleichstarken Kindern.

Die folgenden Aussagen wurden einzeln von den Delegierten beschlossen:

  1. Der frühkindlichen Bildung und Erziehung muss ein hoher Stellenwert beigemessen werden, Entwicklungsverzögerungen müssen frühzeitig erkannt werden.
  2. Der Besuch der allgemeinen Schule hat Vorrang vor dem Besuch der Förderschule.
  3. Eltern haben Anspruch auf Information und Beratung und das Recht, sich für den Lernort ihres Kindes zu entscheiden.
  4. Bildung muss Kindern mit dem Anspruch auf sonderpädagogische Bildung und Unterstützung auch am Lernort allgemeine Schule gerecht werden. Der Anspruch auf sonderpädagogische Bildung und Unterstützung ist deshalb in den Schulgesetzen der Länder zu verankern.
  5. Grundlage für den Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungs- und Unterstützungsangebot ist die Feststellung des Förderbedarfs. Sonderpädagogische Diagnostik muss zur Sicherung des Anspruchs zwingend durchgeführt werden. Eltern sind am diagnostischen Prozess und der individuellen Förderplanung verantwortlich zu beteiligen.
  6. Behinderungsbedingter Nachteilsausgleich muss verpflichtend gewährt werden. Konzepte für individuell angemessene Lern- und Leistungsbeurteilungen müssen zeitnah entwickelt werden.
  7. Förderschulen / Bildungs- und Beratungszentren sind von Klasse 1 – Klasse 9 / Klasse 10 für Kinder zu erhalten, die diesen Lernort trotz inklusiver Bildungsangebote auch weiterhin benötigen.
  8. Sonderpädagogische Bildungs- und Unterstützungsangebote müssen auch künftig unabhängig vom Lernort kontinuierlich weiterentwickelt werden.
  9. Während der gesamten Schulzeit muss es um die Entwicklung der Persönlichkeit und um die Ausbildung von Handlungskompetenzen für ein selbstbestimmtes Leben gehen.
  10. Berufsorientierung und Berufsvorbereitung müssen unabhängig von Lernort und finanziellen Überlegungen inklusiv und exklusiv sichergestellt werden.
  11. Ergänzende Angebote der Förderschulen sind zu erhalten und für Kinder am Lernort allgemeine Schule zu öffnen.
  12. Qualifizierte Sonderpädagogen sind unerlässlich für sonderpädagogische Bildung in Förderschule / Bildungs- und Beratungszentrum / Förderzentrum und in der allgemeinen Schule.
  13. Zum Erhalt und zur Weiterentwicklung sonderpädagogischer Fachkompetenzen ist die Anbindung der Sonderpädagogen an eine Förderschule / Bildungs- und Beratungszentrum / Förderzentrum / zu gewährleisten.
  14. Diagnostische Kompetenzen und individuelle Förderung sind als Querschnittsaufgabe den Studierenden aller Lehramtsstudiengänge zu vermitteln, die Pädagogik des Lernens muss jedoch eigenständiger Studiengang bleiben.
  15. Rahmenbedingungen und Qualität bedingen sich gegenseitig, deshalb müssen die für Bildung erforderlichen Ressourcen bereitgestellt werden.

............................................................................................................................................................................................................................

 


 

Jetzt bestellen:

Dokumentation zu teilhaben2010.de

Menschen machen Teilhabe - Teilhabe macht Menschen

Menschen machen Teilhabe - Teilhabe macht Menschen

Im Zentrum der Beiträge stehen die individuellen Bedürfnisse und Entwicklungen aller an der Beruflichen Bildung Beteiligten – in Schule, Ausbildung und Beruf, aufgeteilt in die fünf Themenblöcke

Menschen machen Teilhabe;
Durch Bildung zur Teilhabe;
Wege nach der Schule;
Ausbildung: So normal wie möglich, so speziell wie nötig
und Integration in Arbeit

Die Autorinnen und Autoren berichten von ihrer Arbeit. Sie stellen erfolgreiche Konzepte vor, informieren ebenso über theoretische Hintergründe und wissenschaftliche Studien, wie über Fördermöglichkeiten und ihre Erfahrungen in der Praxis. Die Auswahl ist so vielfältig wie die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen: Von Fragen der Motivation oder Untersuchungen zur Moral, von gelingenden Beispielen der Integration in Arbeit, von Projekten zur gesellschaftlichen Teilhabe in der Schule bis hin zur Vorstellung bundesweiter Förderprojekte.

Auf diese Weise decken die Texte ein breites Spektrum ab und eignen sich für alle Interessierten aus vielen Bereichen – sei es in Schule, Ausbildung oder Beruf.

LERNEN FÖRDERN – Bundesverband zur Förderung von
Menschen mit Lernbehinderungen e.V. (Hrsg.):
Menschen machen Teilhabe – Teilhabe macht Menschen

Die Dokumentation zur Tagung teilhaben2010.de

ISBN: 978-3-9433734-00-4
272 Seiten  12,95 Euro

Weitere Informationen und Bestellung in der Geschäftsstelle LERNEN FÖRDERN Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   
© LERNEN FÖRDERN Bundesverband